FANDOM


Rating-4-glossy

Die Gesetze in Ninjago sind sehr weitumfassend, speziell zur imperialen Zeit.

KaiserparagraphBearbeiten

Als Kaiserparagraph versteht man die Gesetze, die in der Zeit des Kaiserreiches galten. Grundsätzlich ging alle Gewalt vom Kaiser aus, jedoch gab es auch einen so genanntes Grundspruch, der nicht vom Kaiser verändert werden durfte. Nur das höchste Gericht hatte Macht über ihn.

§1 - Schutz des KaiseramtesBearbeiten

Im Falle der Untauglichkeit des Kaisers (siehe KP §3) muss der direkte Nachfahre des Kaisers an die Macht. Sollte sich gefragte Person nicht finden, so bekommt das oberste Gericht oder ein vom voll tauglichen Kaiser vorbestimmter Nachfahre die Herrschaft.

§2 - Schutz des GerichtesBearbeiten

Sollte der Kaiser versuchen, das Gericht aufzulösen, so verbietet das Gesetz ihm in diesem Punkt die Ausführung seiner Gewalt. Im Falle von einer Misstrauensanklage (siehe KP §4) kann dieses Gesetz aufgehoben werden.

§3 - Untauglichkeit des KaisersBearbeiten

Sollte der Kaiser nicht regierungsfähig sein, so wird er seines Amtes enthoben. Dies kann durch Tod des Kaisers, schwerer Krankheit, untauglich machender Behinderung, Korruption oder einer Misstrauensanklage erfolgen.

§4 - MisstrauensanklageBearbeiten

Sollte ein oder mehrere Minister am Kaiserhofe der Ansicht sein, dass das oberste Gericht oder Kaiser nicht in der Lage sind, ihr Amt rechtmäßig zu vollstrecken, so können sie eine Misstrauensanklage einlegen. Dadurch wird der Angeklagte seines Amtes enthoben. (siehe KP §§2-3)

§5 - AlgemeingesetzeBearbeiten

Das bestehlen, betrügen, vergewaltigen und töten anderer Bürger ist strengstens verboten und muss bestraft werden, es sei denn, die Unschuld einer Person wird bewiesen. Sofortige Bestrafung erfolgt bei Steuerhinterziehung. Die Strafen werden des Verbrechens und dem Gerichtsentscheid angepasst.

Ninjago-GesetzBearbeiten

Das Ninjago-Gesetz ist ein spezielles Gesetz, dass für die Region Ninjago gilt. Es unterscheidet sich im wesentlichen nicht von den normalen Gesetzen der anderen Regionen. Hier sind ein paar bekannte sowie nur für Ninjago vorhandene Paragraphen.

§13 - PrivatbesitzBearbeiten

(1) Jeglicher bezahlter Grund, Gegenstand, etc. gilt offiziell als Privatbesitz.
(2) Das Betreten/Benutzen von fremden Privatbesitz ist nur mit Erlaubnis des Eigentümers gestattet.

§51 - NinjatumBearbeiten

Ninjas besitzen in Ninjago vollwertige Rechte. Im Falle des Krieges nehmen sie zudem automatisch den Generalsposten ein.

Imperiale OrdersBearbeiten

Die imperialen Orders wurden vom imperialen Rat um 1 NJI beschlossen. Hier sind die wichtigsten aufgelistet.

Order 10 - KriegsorderBearbeiten

Die Kriegsorder besagt, dass wenn eine Region einer anderen den Krieg erklärt, sie vorrübergehend von den Sitzungen des imperialen Rates ausgeschlossen wird. Dies kann nur durch Order 11 aufgehoben werden.

Order 11 - FriedensorderBearbeiten

Hebt Order 10 auf. Nur vom Imperator persöhnlich ausführbar.

Order 55Bearbeiten

Sollten sich Ninjas gegen das Imperium verschwören, so müssen diese nach Ausruf dieser Order ohne Nachfrage exikutiert werden.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki